Not id article NV Hintergrundbild
logo-narrenverein-nonnenhorn

2019 tanzen die Nonnenhorner Schäffler wieder für Sie +++ 2019 tanzen die Nonnenhorner Schäffler wieder für Sie +++ 2019 tanzen die Nonnenhorner Schäffler wieder für Sie +++ 2019 tanzen die Nonnenhorner Schäffler wieder für Sie +++ 2019 tanzen die Nonnenhorner Schäffler wieder für Sie +++ 2019 tanzen die Nonnenhorner Schäffler wieder für Sie +++ 2019 tanzen die Nonnenhorner Schäffler wieder für Sie +++ 2019 tanzen die Nonnenhorner Schäffler wieder für Sie +++ 2019 tanzen die Nonnenhorner Schäffler wieder für Sie +++

Schäfflertanz

Ein Schumachergeselle namens Johannes Koeninger kam 1846 aus München nach Nonnenhorn in Stellung. Der kontaktfreudige Bayer scharte bald junge Burschen des Ortes um sich und studierte mit ihnen den Schäfflertanz ein, wie er ihn aus seiner Heimatstadt kannte. Dieser Tanz wird seither alle sieben Jahre in Nonnenhorn aufgeführt. Der historische Tanz der Schäffler (Küfer), der auf die Zeit der schwarzen Pest im Jahre 1517 zurückgeht, stellt in den Aufführungsjahren den Höhepunkt der Fasnet in Nonnenhorn dar.

Der Tanz der Nonnenhorner Schäffler besteht aus drei Tanzabschnitten, mit jeweils drei Figuren. Zur Aufführung werden 20 Tänzer, davon ein Vortänzer und ein Schlusstänzer benötigt. Bei den Kronentänzen kommt zusätzlich der Kronenträger hinzu. In den Tanzpausen treten die Reifenschwinger und Küfer mit ihrem Küferschlag auf. Zwei Spaßmacher sorgen für die Heiterkeit.

Die Schäffler haben dazu beigetragen, dass Nonnenhorn weit über seine Grenzen hinaus als Weindorf am Bodensee bekannt ist. Neben vielen Aufführungen bei diversen Veranstaltungen in ganz Deutschland sind die Tänze in München (Maximilianeum), Berlin (Rotes Rathaus), Dresden und Leipzig und die Aufführung in Wien vor dem Schloß Schönbrunn sicherlich herauszuheben.